Rezension: Palace of Fire (3) von C.E. Bernard

Text auf der Buchrückseite:

Furchtlos und unantastbar – die hinreißende Trilogie für alle Fans von Sarah J. Maas, Kiera Cass und Erin Watt.

Rea wagt das Unmögliche: Sie kehrt an der Seite von Prinz Robin nach London zurück – in das Land, in dem Magdalenen wie sie gefürchtet, gejagt und ausgelöscht werden. Doch Rea hat Robins Antrag, seine Frau und damit Königin von England zu werden, abgelehnt: Eine Zukunft mit ihm ist für sie undenkbar, wenn sie ihre wahre Identität geheimhalten muss. Außerdem hat Madame Hiver, die zwielichtige Verschwörerin am französischen Hof, Rea zu einem unheilvollen Pakt gezwungen. Doch dann taucht Robin unter und wird zum Gesetzlosen. Wird er sein Reich, seine Macht und seine Krone aufs Spiel setzen, um für Rea und die Freiheit zu kämpfen?

Meine Meinung:

Ich muss zuerst gestehen, dass ich den letzten Band kaum erwarten konnte. Mir hat die Reihe bis anhin sehr gefallen und auch wenn der zweite Band meiner Meinung nach der Schwächste war bisher, habe ich alle drei Bücher wirklich verschlungen. Auch hier ist das Cover wieder wunderschön und – was mir sehr wichtig ist bei einer Reihe- passen alle drei perfekt zusammen.

Für mich hatte nun der dritte Band mehr Tiefgang und man erlebte auch dieses „hässliche“ London. Der Kronprinz sah sich mit der wahren Realität konfrontiert und hat endlich seine Naivität abgelegt. Mir gefällt diese Wandlung extrem gut, da mir ein anpackender Kronprinz lieber als der ehemalig naive ist.

Rea erschien mir in diesem Band ein wenig hin und her gerissen. Ich verstehe natürlich, dass sie zwischen Robin, ihrer Mutter und ihrem Kampf nach Freiheit schwankt. Jedoch war mir ihr denken manchmal zu engstirnig. Auch war ich ein wenig von ihrem Handeln irritiert – ohne jetzt zu spoilern. Ihr Handeln konnte ich nicht mit der überaus verliebten Rea in Verbindung bringen.

Beim Lesen des Anfang- und mittleren Teil dachte ich mir das die Geschichte unnötig in die Länge gezogen wird. Eigentlich ist es wohl als „Vorbereitung“ zum finalen Teil gedacht, aber meiner Meinung nach hätte man diese beiden Teile ein wenig kürzer halten können. Nicht destotrotz war es ein wirklich fulminantes und unerwartetes Ende, dass mir so gut gefallen hat.

Das Buch erhält von mir eine Bewertung von 4 von 5 Punkten. Lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Allgemeine Informationen:
Autor: C. E. Bernard
Seitenzahl Buch: 512
Verlag: Penhaligon
Erscheinungsdatum: 23. Juli 2018
ISBN: 978-3-7645-3198-0

Autorin:

C.E. Bernard ist das Pseudonym von Christine Lehnen, die 1990 im Ruhrgebiet geboren wurde und seitdem in Kanada, den Vereinigten Staaten, Australien und Paris gelebt hat. Ihre Kurzgeschichten wurden mit den Literaturpreisen der Jungen Akademien Europas und der Ruhrfestspiele Recklinghausen ausgezeichnet. Seit 2014 lehrt sie Literarisches Schreiben an der Universität Bonn. Daneben studiert Christine Lehnen Englische Literatur und Politikwissenschaft, forscht zum Thema Kreatives Schreiben und inszeniert Theaterstücke mit der Bonn University Shakespeare Company.

Portrait via Penhaligon

 

Advertisements