Der Araber von morgen- Band 3 von Riad Sattouf

Text auf der Buchrückseite:

“Einer der besten Zeichner seiner Generation.” –Le Monde

„Ein absolutes Muss.“ – New York Times

Ein Welterfolg wird fortgesetzt – der dritte Band des Bestsellers von Riad Sattouf kommt in die Buchläden! Die Mutter hält das Leben in Syrien nicht mehr aus und möchte nach Frankreich zurückkehren. Der kleine Riad erlebt, wie sein Vater hin- und hergerissen ist zwischen seiner Frau und starken arabischen Familientraditionen.

„‘Der Araber von morgen‘ ist hochkomisch – und weit mehr: Diese Graphic Novel trägt einiges zum besseren Verständnis der gegenwärtigen Situation bei.“ (NZZ, Christian Gasser)

Meine Meinung:

Mittlerweile beim dritten Band angekommen und auch in diesem fehlt es nicht an Humor! Ich war beim lesen immer wieder darüber erstaunt, wie der Autor seine Biographie in diesem Graphic Novel wieder auf humorvolle Art erzählt. Im dritten Band erzählt er uns mehr über die Jahre 1985 bis 1987, in denen er mit seiner Familie in Syrien gelebt hat.

In diesem Band spürte man bereits mehr wie es sich für seine Familie anfühlt zwischen zwei Kulturen zu leben. Seine Mutter hat mittlerweile genug davon so altertümlich zu leben und wünscht sich eine Rückkehr nach Frankreich. Sein Vater ist hin und her gerissen- einerseits ist Syrien seine Heimat, andererseits kennt er die westliche Kultur. Immer erlebt auch Riad selbst diese Situationen, in denen er hin und her gerissen ist.

Ich bin nun sehr auf den vierten Band gespannt wie die Familiengeschichte von Riad weitergeht. Ich danke dem Knaus Verlag für die Zustellung des Rezensionsexemplar.

Das Buch bekommt von mir eine Wertung von 5 von 5 Punkten.

Allgemeine Informationen:
Autor: Riad Sattouf
Seitenzahl Buch: 152
Verlag: Knaus
Erscheinungsdatum: 9. Mai 2017
ISBN: 978-3-8135-0766-9

Autor:

Riad Sattouf, geboren 1978 in Paris, ist Comic-Zeichner und Filmemacher. Aufgewachsen in Libyen und Syrien, kehrte er mit 13 Jahren nach Frankreich zurück. Er studierte Animation und wurde bald zu einem der bekanntesten zeitgenössischen Comic-Künstler. Von 2004 bis 2014 zeichnete er wöchentlich den Comic „La vie secrète des jeunes“ für Charlie Hebdo. Sattouf wurde u.a. mit dem Prix René Goscinny und dem César für den besten Erstlingsfilm („Jungs bleiben Jungs“) ausgezeichnet. „Der Araber von morgen“ gewann den Grand Prix RTL de la Bande Dessinée und den Fauve d’or beim 42. Comicfestival von Angoulême. Sattouf lebt und arbeitet in Paris.

Portrait via Verlagsgruppe Randomhouse

Advertisements