Rezension: Post von Karlheinz von Hasnain Kazim

Text auf der Buchrückseite:

Wie man gekonnt auf Hassmails antwortet

Täglich bekommt Hasnain Kazim hasserfüllte Leserpost. Doch statt die Wutmails einfach wegzuklicken, hat er beschlossen zurückzuschreiben – schlagfertig, witzig und immer wieder überraschend. Dieses ebenso unterhaltsame wie kluge Buch versammelt seine besten Schlagabtäusche mit den Karlheinzen dieser Welt und beweist, warum man den Hass, der im eigenen Postfach landet, nicht unkommentiert lassen sollte. Denn, wie Hasnain Kazim schreibt: »Wenn wir schweigen, beginnen wir, den Hass zu akzeptieren. Also, reden wir!«

Meine Meinung:

Also wie schreibt man zu einem solchen Buch eine Rezension, war die Frage an mich selbst als ich das Buch beendet hatte. Ich könnte sagen es ist sehr humorvoll und ich musste wirklich an vielen Stellen laut lachen. Aber bei einem solchen Thema ist es erschreckend was die Menschen für E-Mails versendet und daran ist gar nichts lustig. Genauso oft wie ich ab der Dummheit der Leute lachen musste, genau so oft hab ich mich gefragt: wie haltet der Autor diese E-Mails nur aus? Denn es sind wirklich sehr viele sich wiederholende E-Mails-  auf einem so tiefen Niveau, dass man sich wirklich an den Kopf fassen muss. Umso beeindruckender ist wie der Autor immer noch mit grosser Sachlichkeit und Humor antwortet.

Ich kann nur sagen: lest, informiert, macht euch Gedanken und staunt selbst! Ich selbst werde auch sehr gerne seine weiteren Bücher lesen.

Auch kann ich euch empfehlen dem Autor auf Twitter zu folgen oder hier seine Artikel zu lesen.

Danke vielmals an den Pengiun Verlag für das Rezensionsexemplar und das ihr solche Bücher im Programm habt!

Das Buch erhält von mir eine Bewertung von 5 von 5 Punkten.

Allgemeine Informationen:
Autor: Hasnain Kazim
Seitenzahl Buch: 272
Verlag: Penguin Verlag
Erscheinungsdatum: 25. April 2018
ISBN: 978-3-328-10272-4

Autor:

Hasnain Kazim, 1974 als Sohn indisch-pakistanischer Einwanderer in Oldenburg geboren, schreibt seit 2004 für SPIEGEL ONLINE und den SPIEGEL. Seit 2009 lebt er als Korrespondent im Ausland, u. a. in Islamabad, Istanbul und derzeit in Wien. Für seine Berichterstattung wurde er u. a. als »Politikjournalist des Jahres« geehrt. Er ist Autor mehrerer Bücher, darunter zuletzt »Krisenstaat Türkei« (2017).

Portrait via Randomhouse

Advertisements