Rezension: Istanbul Tango – Ein Fall für Kati Hirschel von Esmahan Aykol

Allgemeine Informationen:
Seitenzahl: 384 Seiten (Printausgabe)
Format: eBook
Autor: Esmahan Aykol aus dem Türkischen von Antje Bauer
Erscheinungsdatum: 25. Mai 2016
Verlag: Diogenes
Ausgabe: eBook 13.99 Euro / CHF 18

Kauf Schweiz
Kauf Amazon

Beschreibung:
Sie tanzt Tango, wohnt in einer schicken Wohnung mitten in Istanbul, die Liebhaber kommen und gehen – doch seit kurzem schwebt die Modejournalistin Nil in Lebensgefahr. Um ihr zu helfen, setzt die Buchhändlerin Kati Hirschel ihre Krimi-Kenntnisse ein und beginnt zu recherchieren.
Kati Hirschel begleitet ihren liebeskranken Angestellten Fofo zu einer Wahrsagerin – und kriegt gleich selbst eine Weissagung: Eine Leiche tauche bald in ihrer nahen Umgebung auf. Das ist für eine Krimibuchhändlerin und leidenschaftliche Leserin nichts Ungewöhnliches. Doch als sie hört, dass eine Bekannte von ihr in kritischem Zustand auf der Intensivstation liegt, wird Kati klar, dass die Wirklichkeit ihr mehr abverlangt, als mit einem Buch in der Hand auf dem Sofa zu sitzen: Hier sind ihre detektivischen Fähigkeiten gefragt. Bald findet Kati heraus, dass Nil, bevor sie eingeliefert wurde, an einem Roman arbeitete. Und der ist, obwohl er im fernen Argentinien spielt, gewissen Leuten ein Dorn im Auge. Quelle.

Inhalt:
Kati Hirschel ist eigentlich eine Buchhändlerin. Sie verkauft Krimis in Istanbul, hat jedoch eine grosse Schwäche für Krimifälle. Somit ist es fast klar, dass nach der Session bei der Wahrsagerin ihr gleich eine Leiche über den Weg kommt. Sie beschliesst dem Bruder von Nil, welche im Spital liegt zu helfen. Mit ihrem Spürsinn und ihren Kenntnissen, gräbt Kati einige Geheimnisse hervor, die sicher nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind…

Meine Meinung:
Nachdem ich das Buch von Diogenes Verlag als Rezensionsexeplar bestellt habe, habe ich noch gesehen, dass es von dieser Autorin weitere Titel gibt. Ich war mir dann unsicher, ob ich dieses eBook gleich lesen soll oder noch die anderen Titel zuerst besorgen. Schlussendlich entschied ich mich es gleich mit Istanbul Tango zu probieren. Manchmal gab es halt Stellen im Buch, die ich nicht verstanden habe, weil ich die restlichen Titel nicht kannte. Ansonsten war es für mich absolut kein Problem die andren Titel nicht im Voraus gelesen zu haben. Der Krimi hat sich für mich sehr schnell und einfach gelesen, ich muss aber zugeben, dass ich nicht den Drang hatte das Buch in einem Zug auszulesen. Mir fehlte hier noch das gewisse etwas und ich hätte gern noch mehr über Istanbul im Buch gelesen. Ansonsten war der Krimi doch recht witzig, aber die gewisse Spannung fehlte. Als kleine Lektüre für zwischendurch, wenn man nichts allzu anspruchsvolles sucht, eignet sich Istanbul Tango hervorragend. Dennoch werde ich wohl doch die andren Titel der Autorin auch lesen und sehen ob mir die ganze Reihe gefällt. Auf jeden Fall ein grosses Dankeschön an den Diogenes Verlag für die Zustellung des Rezensionsexemplar.

Das Buch bekommt von mir eine Bewertung von 3 von 5 Punkten.

Portrait:
Esmahan Aykol, geboren 1970 in Edirne in der Türkei, arbeitete während des Jurastudiums als Journalistin für verschiedene türkische Zeitungen und Radiosender. Darauf folgte ein Intermezzo als Barkeeperin. Heute konzentriert sie sich aufs Schreiben. Esmahan Aykol, Schöpferin der sympathischen Kati-Hirschel-Romane, lebt in Berlin und Istanbul. Quelle

 

Advertisements