Rezension: Ein ganz neues Leben von Jojo Moyes

Text auf der Buchrückseite:
«Du hast mich mitten ins Herz getroffen, Clark. Vom ersten Tag an, an dem du mit deinen lächerlichen Klamotten hereingestapft bist. Du hast mein Leben verändert.»
Sechs Monate hatten Louisa Clark und Will Traynor zusammen. Ein ganzes halbes Jahr. Und diese sechs Monate haben beide verändert. Lou ist nicht mehr das Mädchen aus der Kleinstadt, das Angst vor seinen eigenen Träumen hat. Aber sie führt auch nicht das unerschrockene Leben, das Will sich für sie gewünscht hat. Denn wie lebt man weiter, wenn man den Menschen verloren hat, den man am meisten liebt? Eine Welt ohne Will, das ist für Lou immer noch schwer zu ertragen. Ein einsames Apartment, ein trister Job am Flughafen – Lou existiert, aber ein Leben ist das nicht. Bis es eines Tages an der Tür klingelt – und sich eine Verbindung zu Will auftut, von der niemand geahnt hat. Endlich schöpft Lou wieder Kraft, Kraft zu kämpfen, für sich, für das, was Will ihr hinterlassen hat, für ein ganz neues Leben

Inhalt: 

Louisa konnte noch die letzten sechs Monate mit Will verbringen, bevor er sich entschliesst nicht mehr leben zu wollen. Die Zeit die danach kommt ist für Louisa hart. Wie in Trance geht sie zur Arbeit, kommt nach Hause und ihr Leben zieht an ihr vorbei. Bis zu dem Tag als sie von ihrem Balkon stürzt und dann plötzlich der Fokus auf ihr liegt. Als sei dies noch nicht genung, taucht da plötzlich ein junges Mädchen bei ihr auf und entpuppt sich als Wills Tochter. Diese will ihren Vater kennenlernen und Louisa erzählt ihr das ihr Vater nun nicht mehr lebt. Dieses Mädchen stellt ihre Welt nun vollkommen auf den Kopf, aber dies ist genau den Ansporn den Louisa benötigt um ihr Leben nun zu beginnen.

Meine Meinung: 

Dies war, glaube ich, die meisterwartete Neuerscheinung dieses Jahres und auch ich konnte es nicht mehr erwarten das Buch endlich in den Händen zu halten. Ich hatte den Vorgänger Ein ganzes halbes Jahr verschlungen und war natürlich sehr auf die Fortsetzung gespannt. Ich denke, weil man von Jojo Moyes unglaubliche Geschichten gewohnt ist, konnte mich die Fortsetzung nicht ganz umhauen. Es war gut, aber manchmal hatte ich das Gefühl das es dauernd ein Hin und Her gab um die Geschichte voranzutreiben. Alles in Allem mochte ich die Geschichte, aber es konnte von mir aus gesehen, dem ersten Band nicht ganz das Wasser reichen.

Das Buch bekommt von mir eine Wertung von 3.5 Punkten von 5.

Allgemeine Information:

Autorin: Jojo Moyes

Seitenzahl: 528

Verlag: Wunderlich

Preis: CHF 28.90 / Euro 19.95 gebundene Ausgabe

buch.ch

Amazon

Autorin:

Jojo Mores wurde 1969 im britischen London geboren. Nach verschiedenen Jobs wie z.B. dem Kontrollieren von MiniCabs und dem Schreiben von Blindenschrift-Anweisungen machte sie ihren Abschluss am Royal Holloway und Bedford New College der Universität London. Im Jahr 1992 gewann sie ein Stipendium der Zeitung „The Independent“, für die sie weitere zehn Jahre schrieb – abgesehen von einem kurzen Auslandsaufenthalt in HongKong im Jahr 1994 und ihrer dortigen Tätigkeit für die „Sunday Morning Post“. Seit dem Jahr 2002 arbeitet Jojo Moyes hauptberuflich als Schriftstellerin. Mit dem Roman „Ein ganzes halbes Jahr“ erreichte sie den weltweiten Durchbruch. Sie lebt auf einer Farm in Essex mit ihrem Mann, Journalist Charles Arthur, und ihren drei Kindern.

Text von Lovelybooks

Advertisements