Rezension: Obsidian Schattendunkel von Jennifer L. Armentrout

Text auf der Buchrückseite:

Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um „neue Freunde“ zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiss, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat…

Meine Meinung:

Also Leute, ich weiss nicht wieso ich so lange gebraucht hab, bis ich mir Obsidian zugelegt habe =D Ich hatte das Buch in etwa 1.5 Tagen durchgelesen. Es hat mich wirklich von Anfang an gepackt und blieb bis zum Ende spannend. Mir hat der Schreibstil gut gefallen, es war nicht übermässig detailliert, alles aber doch so geschrieben, dass es einem interessiert und man unbedingt weiterlesen will. Natürlich musste ich nachdem ich Obsidian gelesen hab, in die Bücherei rasen und mir Onyx und Opal kaufen, hätte glaub kein anderes Buch dazwischen lesen können ohne wissen zu wollen wie es weitergeht =D

Ich gebe dem Buch eine Wertung von 5 von 5 Punkten.

Achtung Spoiler:

Ausschnitt der mich zum traurig gestimmt und gleichzeitig zum schmunzeln gebracht hat:

Noch nie im Leben war ich so gedemütigt worden. Daemon wandte sich ab und schaute wieder über Ashs Schulter hinweg ins Leere. „Zieh Leine“, sagte Ash und schnippte mit ihren langen schlanken Fingern in meine Richtung. Mit einer Mischung aus Mitleid und Fremdschämen sahen mich die anderen an und ich fühlte mich auf einmal um drei Jahre zurückversetzt. Zu dem Tag, an dem ich nach dem Tod meines Vaters zum ersten Mal wieder zur Schule gegangen war. Als der Lehrer sagte, dass wir im Englischunterricht A Tale of Two Cities von Charles Dickens lesen würden, was das Lieblingsbuch meines Vaters war, bin ich vor aller Augen zusammengebrochen. Alle hatten mich angestarrt. Einige hatten mit mir gefühlt. Andere hatten zutiefst beschämt ausgesehen. Es erinnerte mich auch wieder daran, wie mich die Polizisten und Pfleger nach dem Überfall vor der Bibliothek im Krankenhaus angesehen hatten, und ich musste daran denken, wie hilflos ich gewesen war. Ihre Blicke waren mir zutiefst zuwider gewesen. Genauso wie jetzt. Für das, was ich als Nächstes tat, gab es keine Entschuldigung, ausser das ich es wollte, ja, einfach tun musste… Ich beugte mich mit dem Tablett in den Händen über den Tisch und kippte Daemon und Ash meinen gesamten Teller über den Kopf. Die rote Sosse ergoss sich über Ash, während die Spaghetti auf Daemons breiter Schulter landeten. Eine Nudel blieb an Daemons Ohr hängen und baumelte dort hin und her.

Allgemeine Informationen:

Autorin: Jennifer L. Armentrout

Seitenzahl: 496

Verlag: Carlsen

Preis: CHF 28.90 / EUR: 18.90 (gebunden)

Das Buch könnt ihr hier kaufen:

Schweiz

Amazon

Autorin:

Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.

Text von dieser Seite

Advertisements